Jump to content
Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Finde Suchtreffer ...

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Gestern
  3. Letzte Woche
  4. Hey there, Next week I will be working in the next Chevereto V3 revision, 3.14.2. This release aims to fix a lot of bugs that have been reported in the last months and it will add support for ProBoards (PUP) which means a lot of new peers using our Cheveretos to host their images. You can help me in this process by checking the pending bugs... Chevereto 3.14.2 announcement View the full article
  5. Die WoltLab Cloud – Jetzt verfügbar! Die WoltLab Cloud ist ab sofort verfügbar, unsere belastbare und ausgeklügelte Lösung für den Betrieb Ihrer Community. Mit unserem Managed Hosting-Angebot WoltLab Cloud bieten wir eine umfassende Lösung für den Betrieb der WoltLab Suite. Wir übernehmen den gesamten technischen Betrieb, angefangen von der Installation über die kontinuierliche Aktualisierung der Software bis hin zu täglichen Datensicherungen. Alle WoltLab Suite Apps stehen unbeschränkt zur Verfügung und durch den konsequenten Einsatz von Elasticsearch profitieren Sie ohne Aufpreis von einer Suchfunktion auf Enterprise-Niveau. ➡️ Informationen & Preise der WoltLab Cloud Die Stärken der WoltLab Cloud Wir haben uns von Anfang an das Ziel gesetzt, eine robuste und zuverlässige Plattform zu entwickeln, die in der Lage ist, einen stabilen Betrieb und eine durchgehend hohe Geschwindigkeit zu gewährleisten. Die wichtigsten Merkmale der WoltLab Cloud: Alle WoltLab Suite Apps sind enthalten.Inklusive Elasticsearch zur präzisen und schnellen Bearbeitung von Suchanfragen. Vollständige technische Betreuung der Installation.Wir übernehmen die Installation und regelmäßige Aktualisierung der Software. Die täglichen Datensicherungen werden verschlüsselt auf einem separaten Server abgelegt. Robuster DDoS-Schutz auf Netzwerkebene durch unseren Partner Voxility. Installation von Stilen und Erweiterungen aus dem WoltLab Plugin-Store. Optimierte und leistungsstarke Server-Infrastruktur.Alle Daten werden zu 100% auf Enterprise-SSDs gespeichert. Moderne und nach unseren Anforderungen zusammengestellte Server von Hewlett Packard Enterprise mit skalierbaren Intel Xeon Gold-Prozessoren der 2. Generation. Geprüftes Tier 3+-Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Vollständige SSL/TLS-Verschlüsselung mit Zertifikaten von Let’s Encrypt. Die Aufschaltung einer eigenen Domain ist ohne Zusatzkosten möglich. Datenschutzkonformer Betrieb gemäß DSGVOVollständige Speicherung aller Daten innerhalb Deutschlands. Datenübertragung durchgängig über SSL/TLS-verschlüsselte Verbindungen. Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV) Umfassende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten gemäß Art. 32 DSGVO. Mehr Informationen haben wir im Thema Managed Hosting – Vorstellung der WoltLab Cloud zur Verfügung gestellt. View the full article
  6. Wir haben soeben Updates für unsere Produkte freigegeben: WoltLab Suite 5.2.4 Stabilitäts- und Fehlerbehebungsversionen (auch bekannt als "minor releases"), beseitigen ausschließlich Fehler in der aktuellen Version und führen keine neuen Funktionen ein. Es wird ausdrücklich empfohlen diese Updates anzuwenden. E-Mail-Versand von Benutzern an andere Benutzer Im Standardumfang gibt es eine historisch entstandene Funktion, mit der Benutzer (und je nach Konfiguration auch Gäste) andere Benutzer über ein Formular per E-Mail anschreiben können. Diese Funktion hat in der heutigen Zeit keine fundamentale Bedeutung, wird aber bei der Konfiguration, insbesondere bei Migrationen, leicht übersehen. Das Formular basiert auf den Benutzergruppenrechten, die in früheren Versionen die Nutzung standardmäßig erlaubt haben und schlicht nie umkonfiguriert wurden. Leider mussten wir feststellen, dass diese Funktion inzwischen für den Spam-Versand missbraucht wird und darüber teils enorme E-Mail-Mengen generiert werden. Wir haben uns daher entschlossen, zwei sofortige Maßnahmen einzuleiten, um das Problem zu entschärfen: Die Benutzergruppenrechte für diese Funktion werden einmalig für alle Gruppen entzogen. Administratoren können die Funktion nach eigenen Ermessen anschließend wieder reaktivieren, auch wenn wir vom Einsatz ausdrücklich abraten müssen. Der Captcha-Schutz des Formulars wirkte sich zuvor nur auf Gäste aus, er wird nun ebenfalls für Benutzer angewendet. Dies ist dadurch das erste Formular, dass einen Captcha-Schutz auch für angemeldete Benutzer erfordert. Für Entwickler: Anpassung des HTML-Aufbaus für .contentItemLink Die neue .contentItemList wurde als allgemein verwendbare Lösung für Inhalte mit Teaser-Bildern entwickelt. Der HTML-Aufbau wies allerdings eine Designschwäche auf, die ein Link-Element rund um den Inhaltsbereich vorsah und leicht zu Kollisionen mit diversen Inhaltstypen führte. HTML <a href="…" class="contentItemLink"> <!-- Inhalt --> </a> Sollte geändert werden in: HTML <div class="contentItemLink"> <!-- Inhalt --> <a href="…" class="contentItemLinkShadow"></a> </div> Am CSS ändert sich nichts relevantes, so dass die Darstellung auch mit dem alten HTML-Aufbau gewahrt bleibt. Die gesamte Änderung ist vollständig abwärtskompatibel zur bisherigen Lösung, wir empfehlen dennoch ausdrücklich die Migration auf den neuen Aufbau. https://github.com/WoltLab/WCF/issues/3189 Aktualisierung einer bestehenden Installation Öffnen Sie die Administrationsoberfläche und rufen Sie den Menüpunkt Konfiguration > Pakete > Pakete auflisten auf. Klicken Sie dann auf den Button Updates suchen, diesen finden Sie rechts oberhalb der Paketauflistung. Bedeutende Änderungen Bitte beachten Sie, dass die unten stehende Liste nur die wichtigsten Änderungen enthält. Kleinere Korrekturen (u.a. Tippfehler) werden nicht separat aufgeführt. WoltLab Suite Blog Das für die Artikel-Vorschau erzeugte HTML war ungültig und führte zu stellenweise unklickbaren Bereichen. 5.2 Für Suchmaschinen ausgeschlossene Seiten wurden irrtümlich in die Sitemap aufgenommen 5.2 Die Liste der Artikel mit einem spezifischen Tag unterstützte keine zusätzlichen Ergebnisseiten. 5.2 Neues Template-Event in der Kopfzeile von Artikeln. 5.2 WoltLab Suite Calendar Für Suchmaschinen ausgeschlossene Seiten wurden irrtümlich in die Sitemap aufgenommen 5.2 Die Liste der Termine mit einem spezifischen Tag unterstützte keine zusätzlichen Ergebnisseiten. 5.2 WoltLab Suite Filebase Individuelle Eingabefelder vom Typ "boolean" konnten auf Grund einer Kollision mit einer HTML-ID nicht ausgewählt werden. 5.2 Für Suchmaschinen ausgeschlossene Seiten wurden irrtümlich in die Sitemap aufgenommen 5.2 Die Liste der Dateien mit einem spezifischen Tag unterstützte keine zusätzlichen Ergebnisseiten. 5.2 WoltLab Suite Gallery Die Liste der gelöschten Bilder erzeugte einen Fehler beim Aufruf durch einen Gast. 5.2 Für Suchmaschinen ausgeschlossene Seiten wurden irrtümlich in die Sitemap aufgenommen 5.2 Die Liste der Alben bzw. Bilder mit einem spezifischen Tag unterstützte keine zusätzlichen Ergebnisseiten. 5.2 WoltLab Suite Forum Die Verschiebung eines Thema unter PHP 7.4 führte zu einem Fehler. 5.2 Leere Themen wurden beim Aufruf in der AMP-Ansicht fehlerhaft verarbeitet. 5.2 Die Liste der Themen mit einem spezifischen Tag unterstützte keine zusätzlichen Ergebnisseiten. 5.2 WoltLab Suite Core: Conversations Ein Fehler wurde korrigiert, der beim Antworten auf eine Konversation mit einem oder mehreren gelöschten Teilnehmern auftrat. 5.2 WoltLab Suite Core: Importers XenForo 2.x Unterstützung für Pixel-basierte Schriftgrößen und das rgb()-Format für die Schriftfarbe. 5.2 Unterstützung für zusätzliche Metadaten bei eingebetteten Dateianhängen. 5.2 WoltLab Suite 3.x, 5.x Fehlerhafte Erkennung von Kategorien beim Import von Medien. 5.2 WoltLab Suite Core Zwei Kompatibilitätsprobleme unter PHP 7.4 wurden korrigiert. 5.2 Ein neues Template-Event wurde in der Seitenleiste für Nachrichten im Bereich der Rang-Anzeige eingefügt. 5.2 Das Formular zum Anlegen von eigenen Sprachvariablen schlug manchmal bei der Prüfung der ausgewählten Kategorie fehl. 5.2 Irrtümliche Auswahl von mehrsprachigen Artikeln bei dem Aufruf aus der Kategorieliste. 5.2 Eine Kollision des mobilen Interface auf Bildschirmen zwischen 768 und 1024 Pixel wurde behoben. 5.2 Die Benutzung des Hauptmenü auf übergroßen Tablets (über 1024 Pixel Bildschirmbreite) wurde verbessert. 5.2 Die Darstellung von Code-Boxen in der AMP-Ansicht wurde verbessert. 5.2 Das für die Artikel-Vorschau erzeugte HTML war ungültig und führte zu stellenweise unklickbaren Bereichen. 5.2 View the full article
  7. Imho genauso Überflüssig wie das allgemeine Redesign des AdminCP. Ein modernerer Default-Style und Darkmode für das Frontend wäre definitiv wichtiger.
  8. WordPress

    WordPress 5.4 RC4

    Der vierte Release Candidate für WordPress 5.4 ist live. Wie immer am Anfang der Hinweis, dass Entwicklungs-Releases nicht auf Live-Websites eingesetzt werden sollten. Aktuell ist die finale Version von WordPress 5.4 für den 31. März geplant, und das Core-Team braucht eure Hilfe, um das zu schaffen. Wenn ihr 5.4 noch nicht ausprobiert habt, ist jetzt die Zeit dafür! Zum Testen gibt es zwei Möglichkeiten: Mit dem Plugin WordPress Beta Tester (Anleitung für Nutzung von WordPress Beta Tester). Ladet euch die Dateien des RC4 als ZIP herunter. Detailliertere Informationen zu den Neuerungen in WordPress 5.4 gibt es in den Beiträgen zu Beta 1, Beta 2, Beta 3, RC1, RC2 und RC3. Mit dem RC4 wurden die neue Über-WordPress-Seite committed und Editor-Pakete aktualisiert. Plugin- und Theme-Devs Bitte testet eure Produkte mit WordPress 5.4 und aktualisiert die »Tested up to«-Version in der Readme auf 5.4. Die Priorität beim Testen ist Kompatibilität. Wenn ihr hierbei Probleme findet, meldet sie in den Support-Foren, damit sie vor dem finalen Release ausgeräumt werden können. Im Field-Guide zu WordPress 5.4 gibt es Verweise zu detaillierten Informationen über die größeren Änderungen. Wie ihr helfen könnt Helft mit, WordPress in über 100 Sprachen zu übersetzen. Wenn ihr glaubt, einen Bug gefunden zu haben, könnt ihr ihn im Alpha-/Beta-Bereich des Forums melden. Wenn ihr euch damit auskennt, einen reproduzierbaren Bug-Report zu schreiben, könnt ihr das im WordPress Trac tun. Dort gibt es auch eine Liste mit allen bekannten Problemen. View the full article
  9. Früher
  10. A short while ago we revealed the new look Admin CP for Invision Community 4.5. The focus was on increasing the workspace, brightening and modernising the look. However, for some this new look was perhaps a little too bright, especially when setting your OS to use dark mode. Rather than cause an increase in sales for sunglasses, I went ahead and implemented a dark mode for the Admin CP. You can set it to work inline with your OS preference, or you can choose to enforce light or dark mode. I'm sure the next question you're about to ask is "Hey Ehren that looks amazing and now working at 3 am won't wake up the neighbours when I log into the AdminCP but can you do the same for the front-end?" The answer to that is "no". Front-end themes are more complicated, so creating a light and dark mode would be largely ignored by most third-party theme authors. Our marketplace has a great selection of dark mode themes already. I hope that you like this little feature addition and I just wanted to say thanks for all your feedback; we do listen! View the full article
  11. Mit WordPress 5.4 wird die Block Variations API in WordPress Einzug halten. Damit ist es möglich, Variationen von Blöcken zu erstellen, die dann auch als eigene Einträge im Block-Inserter angezeigt werden. Ein Beispiel aus dem Core sind die Social-Media-Buttons, die alle eine Variante des Social-Link-Blocks sind. Eine Variation kann Attribute des Blocks vorbelegen, im Beispiel des Social-Link-Blocks definiert jede Variation das service-Attribut mit dem Bezeichner für das soziale Netzwerk. Wie in dem Dev-Post auf WordPress.org gezeigt, weden Variationen wie folgt angelegt: variations: [ { name: 'wordpress', isDefault: true, title: __( 'WordPress' ), description: __( 'Code is poetry!' ), icon: WordPressIcon, attributes: { service: 'wordpress' }, }, { name: 'google', title: __( 'Google' ), icon: GoogleIcon, attributes: { service: 'google' }, }, { name: 'twitter', title: __( 'Twitter' ), icon: TwitterIcon, attributes: { service: 'twitter' }, }, ], variations ist ein Key in dem Objekt, das an registerBlockType() übergeben wird, wie title, edit, attributes, et cetera. Jede Variation bekommt einen Bezeichner name, sowie einen title, der dem User angezeigt wird. Darüber hinaus kann ein Icon angegeben werden und über attributes der Wert für ein oder mehrere Block-Attribute. Mit isDefault wird die Standard-Variation definiert. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, über die Angabe innerBlocks eine InnerBlocks-Komponente des Blocks mit bestimmten Blöcken zu befüllen, das wird beispielsweise bei dem Spalten-Block genutzt, um die unterschiedlichen vordefinierten Spalten-Layouts umzusetzen. Über scope lässt sich noch angeben, in welchem Bereich die Variation verfügbar sein soll, da habe ich aber noch nicht verstanden, was die beiden Optionen block und inserter genau machen. Wenn die Option weggelassen wird, werden beide Bereiche gesetzt. Schade ist, dass die Variationen noch nicht in den Vorschlägen des /-Befehls auftauchen, ansonsten ist das aber eine sehr nützliche Sache. Noch nicht für Gutenberg entwickelt? Ich habe bei KrautPress zwei Artikel geschrieben, die für den Einstieg hilfreich sein könnten: Einrichtung von Webpack für die Gutenberg-Entwicklung. Alternativen Stil für Gutenberg-Block erstellen. View the full article
  12. XenForo 2.1.8 Released XenForo 2.1.8 is now available for all licensed customers to download. We recommend that all customers running previous versions of XenForo 2.1 upgrade to this release to benefit from increased stability. Download XenForo 2.1.8 or Upgrade directly from within your control panel Some of the changes in XF... XenForo 2.1.8 Patch 2, Media Gallery 2.1.8, Resource Manager 2.1.6 and Enhanced Search 2.1.4 Released View the full article
  13. <h1>vBulletin Mobile Suite 2.4 Changes</h1> <p>Mobile Suite 2.4 is available to be built via the Mobile Publisher.</p> <h2>Improvements</h2> <p>The following improvements have been added to the Mobile Suite Apps.</p> <ul> <li>Add Ukrainian translations</li> <li>When opening a push notification it sometimes doesn't reduce the subscription count</li> <li>Notifications do not reload automatically</li> <li>Hide Create Account button if registration is not allowed</li> <li>Android 10 compatibility</li> </ul> <h2>Bugs Resolved</h2> <p>The following bugs have been resolved in the Mobile Suite Apps.</p> <ul> <li>Blogs Page - Blog entries are missing the creation time</li> <li>Messages Page - Forwarding a Message with BBCode forwards it as plain text</li> <li>Articles Page - Editing an existing article title deletes the existing title</li> <li>Search Page - There is a blank space at the beginning of the title</li> <li>RTL texts become LTR alignment if the device language is using LTR</li> <li>Notifications - Reading an unread subscription doesn't decrease the notification count for Subscriptions.</li> <li>Article with embedded link fails to open on Android</li> <li>Password length requirement failed when creating a new user</li> <li>Resolved an issue where the keyboard cannot be displayed</li> <li>Password number, uppercase, special characters requirement failed</li> <li>App gets stuck with the push notification post</li> <li>Notifications Page - Requests do not have the users avatar</li> <li>Read count is always 0 if reply count is more than 0</li> <li>The Content Editor can crash the app</li> </ul> <h2>Translations</h2> <p>If the Mobile Suite is not available in your language, you can help by providing translations. In order to do this, please see this <a href="https://forum.vbulletin.com/node/4411484">topic</a> in the vBulletin Support forums.</p> View the full article
  14. Version 1.0.0

    0 Downloads

    Simples kleines Plugin, zeigt oben am Rand der Seite einen Ladebalken an (siehe Screenshot). Dazu gibts noch ein paar Settings, wie Farbe und Höhe des Balkens, sowie die Displaygrösse ab der das angezeigt werden soll.
  15. WordPress

    WordPress 5.4 RC3

    Der dritte Release Candidate für WordPress 5.4 wurde veröffentlicht. Wie immer bei Entwicklungs-Releases gilt, dass ihr sie nicht auf einer Live-Website sondern in einer Testumgebung ausprobieren solltet. Der finale Release ist aktuell für den 31. März geplant, und es ist eure Hilfe notwendig, damit das Core-Team das schaffen kann. Wenn ihr 5.4 noch nicht ausprobiert habt, ist jetzt die Zeit dazu. Dafür gibt es zwei Wege: Mit dem Plugin WordPress Beta Tester (Anleitung für Nutzung von WordPress Beta Tester). Ladet euch die Dateien des RC3 als ZIP herunter. Detailliertere Informationen zu den Neuerungen in WordPress 5.4 gibt es in den Beiträgen zu Beta 1, Beta 2, Beta 3, RC1 und RC2. RC3 enthält Verbesserungen für die neue Über-WordPress-Seite und acht Fixes für die folgenden Probleme: Block-Editor: Update der Node-Pakete von WordPress. Travis: Chromium nur für E2E-Tests herunterladen. media_sideload_image sollte die Original-URL speichern. Das Dashboard-Widget für den Website-Zustand-Status gibt beim ersten Laden eine falsche Zahl aus. Accessibility: Korrekter Wert für tabindex im »Skip To Toolbar«-HTML. Docblock-Verbesserungen für 5.4. Besondere Seiten in der Menüverwaltung kennzeichnen. <hr> statt margin auf der Freiheiten-Seite. Plugin- und Theme-Entwickler Bitte testet eure Plugins und Themes mit WordPress 5.4 und aktualisiert die »Tested up to«-Version in der Readme auf 5.4. Wenn ihr Kompatibilitätsprobleme findet, meldet sie in den Support-Foren, damit sich vor dem finalen Release darum gekümmert werden kann. Im Field-Guide zu WordPress 5.4 gibt es Verweise zu detaillierten Informationen über die größeren Änderungen. Wie ihr helfen könnt Helft mit, WordPress in über 100 Sprachen zu übersetzen. Wenn ihr glaubt, einen Bug gefunden zu haben, könnt ihr ihn im Alpha-/Beta-Bereich des Forums melden. Wenn ihr euch damit auskennt, einen reproduzierbaren Bug-Report zu schreiben, könnt ihr das im WordPress Trac tun. Dort gibt es auch eine Liste mit allen bekannten Problemen. View the full article
  16. WordPress befindet sich fortlaufend in der Entwicklung, das bedeutet je nach Version: Veränderung, Verbesserung, Fehlerbeseitigung, neue Funktionen. Für die Entwicklung ist das Testen künftiger Versionen ein enorm wichtiger Bestandteil. Und hier können alle mithelfen, auch du. Wie das mit dem Plugin „WordPress Beta Tester“ funktioniert, wird in dieser Anleitung beschrieben. Außerdem kannst du so vor der finalen Veröffentlichung überprüfen, ob deine installierten Komponenten (Theme, Plugins) auch nach dem Update funktionieren werden. Sichere Testumgebung Du hast es sicher schon öfters gelesen: Alpha-, Beta- und RC- Versionen sollten nicht auf Live-Websites sondern nur in einer abgesicherten Testumgebung verwendet werden, aber was heißt das eigentlich? Abgesichert/gesichert bedeutet, dass nur du Zugriff auf die komplette Website hast, womit Front- und Backend gemeint sind. Hierfür gibt es mindestens 2 Optionen. 1.) Du richtest einen lokalen Webserver auf deinem Rechner ein und installierst dort WordPress sowie das Plugin WordPress Beta Tester. Verschiedene, auch kostenlose, Programme stehen dir für die Installation eines lokalen Webservers zur Verfügung: XAMPP, MAMP, FlyWheel, Wamp (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Falls du das noch nie gemacht hast, bedeutet das natürlich eine gewisse Einarbeitungszeit, aber im Internet findest du gute Anleitungen. 2.) Ein wesentlich schnellerer und vermeintlich einfacherer Weg ist der Passwortschutz, der deine gesamte WordPress-Installation vor fremden Zugriffen absichert. Dafür musst du aber unbedingt ein sehr sicheres Passwort verwenden. Diesen Zugangsschutz kannst du bei vielen Webhosting-Paketen über deinen Kundenaccount einrichten, indem du das Verzeichnis der Test-WordPress-Installation mit einem Passwort versiehst. Oder du machst es manuell: Finde dafür im Internet einen .htaccess-Passwort-Generator, der dir die Dateien .htaccess und .htpasswd generiert. Den Inhalt aus der soeben generierten Datei .htaccess kopierst du an den Anfang der bereits existierenden .htaccess-Datei deiner Test-WordPress-Installation und die Datei .htpasswd lädst du in dasselbe (Stamm-) Verzeichnis deiner Test-WordPress-Installation (wo sich auch die Datei .htaccess befindet) hoch. Sicherheitshalber lade dir VOR diesen Änderungen die ursprüngliche .htaccess-Datei auf deinen Rechner. Du solltest nun beim Aufruf der Website eine Passwort-Abfrage erhalten. Erscheint diese nicht, dann lösche einmal Browser-Cache und -Cookies. Wenn das nichts ändert, solltest du dir Hilfe bei deinem Provider suchen. Keine Panik wenn du nur noch eine Fehlermeldung erhalten solltest, kannst du die zuvor gesicherte .htaccess-Datei wieder hochladen und die geänderte damit überschreiben. Bereit zum Testen Aktuelle WordPress-Version testen Du hast eine abgesicherte Testumgebung (lokaler Webserver oder passwortgeschütztes Verzeichnis in deinem Webhosting-Paket) eingerichtet und dort die aktuelle offizielle WordPress-Version (Zip-Archiv) installiert. Im nächsten Schritt installierst du das Plugin WordPress Beta Tester. Deine komplette Website mit den WordPress-Entwicklungs-Versionen testen Um zu prüfen, ob die installierten Plugins und das Theme deiner eigenen WordPress-Website auch mit der nächsten WordPress-Version noch gut funktionieren, solltest du deine Website in eine gesicherte Testumgebung klonen und anschließend das Plugin WordPress Beta Tester installieren. Für das Klonen existieren diverse Plugins: Duplicator oder All-in-One WP Migration (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Im weiteren Verlauf kommt es darauf an, welche Version getestet werden soll, dafür schauen wir uns kurz die existierenden WordPress-Versionen an. Die Versionszweige Die Nummerierung jeder WordPress-Version besteht mindestens aus einer Zahl, gefolgt von einem Punkt und einer weiteren Zahl, wie zum Beispiel 3.7, 3.8, 4.0, 4.9, 5.0 – so werden Major-Versionen in WordPress nummeriert. Für die Kennzeichnung von Minor-Versionen werden ein zweiter Punkt sowie eine weitere Zahl angehängt: 3.7.1, 3.7.3, 3.8.8, 4.9.9 usw. In der Tabelle der verfügbaren Release-Pakete erhält man einen schönen Überblick über diese Versionierung und die Zweige. Minor-Version auswählen Mal angenommen, die Version 7.3.15 ist die aktuelle öffentliche WordPress-Version. Die dritte Zahl (die Zahl hinter dem zweiten Punkt) kennzeichnet eine Minor-Version, in diesem Beispiel die fünfzehnte Minor-Version von WordPress 7.3. Um nun die weitere Entwicklung dieser Minor-Version zu verfolgen und zu testen, was die Minor-Version 7.3.16 bringen wird, wählst du in den Plugin-Einstellungen (Werkzeuge -> WordPress Beta Tester) die Option: Kleinere Versionssprünge, täglich aktualisiert (auf Englisch: Point release nightlies). Im Anschluss klickst du auf Dashboard -> Aktualisierungen -> Jetzt aktualisieren, dadurch wird deine WordPress-Testinstallation auf die tagesaktuelle Entwicklungsversion des Minor-Zweiges aktualisiert. Hinweise Der Button „Jetzt aktualisieren“ wird unentwegt angezeigt, wenn die Option „Kleinere Versionssprünge, täglich aktualisiert“ aktiv ist, selbst wenn keine neuen Updates verfügbar sind. Auch wenn es anders kommuniziert wird: Eine tägliche Aktualisierung findet nicht immer statt. Minor-Version – nur Beta- und RC-Versionen testen Du hast jetzt die Wahl, ob künftige Updates immer für die tagesaktuelle Entwicklungsversion oder nur für die künftigen Beta- und RC-Versionen erfolgen sollen. Entscheidest du dich für letzteres, navigiere wieder zu Werkzeuge -> WordPress Beta Tester wo du die folgende (neue) Auswahlmöglichkeit aktivierst: Beta/RC – Punktueller Release (auf Englisch: Beta/RC – Point release). Das ist ein Kindelement von „Kleinere Versionssprünge, täglich aktualisiert“, das erst sichtbar wird, nachdem das Elternelement aktiviert und der dazugehörige Zweig aktualisiert wurde. Dieser Schritt stellt sicher, dass künftige Beta- und RC-Versionen des Minor-Zweiges über Dashboard -> Aktualisierungen -> „Jetzt aktualisieren“ installiert werden können. Major-Version auswählen Bleiben wir bei dem zuvor angeführten Beispiel. Aktuell wäre demnach die WordPress-Version 7.3.15 und an der Minor-Version 7.3.16 wird gearbeitet. Parallel dazu findet aber auch die Entwicklung der nächsten Major-Version 7.4 statt. Um nun die weitere Entwicklung dieser Hauptversion zu verfolgen und zu testen, was die Version 7.4 bringen wird, wählst du in den Plugin-Einstellungen (Werkzeuge -> WordPress Beta Tester) die Option: Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert (auf Englisch: Bleeding edge nightlies). Im Anschluss klickst du auf Dashboard -> Aktualisierungen -> Jetzt aktualisieren, dadurch wird deine WordPress-Testinstallation auf die tagesaktuelle Entwicklungsversion des Major-Zweiges aktualisiert. Hinweise Der Button „Jetzt aktualisieren“ wird unentwegt angezeigt, wenn die Option „Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert“ aktiv ist, selbst wenn keine neuen Updates verfügbar sind. Auch wenn es anders kommuniziert wird: Eine tägliche Aktualisierung findet nicht immer statt. Major-Version – nur Beta- und RC-Versionen testen Du hast jetzt die Wahl, ob künftige Updates immer für die tagesaktuelle Entwicklungsversion oder nur für die künftigen Beta- und RC-Versionen erfolgen sollen. Entscheidest du dich für letzteres, navigiere wieder zu Werkzeuge -> WordPress Beta Tester wo du die folgende (neue) Auswahlmöglichkeit aktivierst: Beta/RC – allerneueste Version (auf Englisch: Beta/RC – Bleeding edge). Das ist ein Kindelement von „Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert“, das erst sichtbar wird, nachdem das Elternelement aktiviert und der dazugehörige Zweig aktualisiert wurde. Dieser Schritt stellt sicher, dass künftige Beta- und RC-Versionen des Major-Zweiges über Dashboard -> Aktualisierungen -> „Jetzt aktualisieren“ installiert werden können. Immer die aktuelle Version testen Um sicherzustellen, dass du immer mit der aktuellsten Version deines gewählten Zweiges arbeitest, klick vor dem Testen auf Dashboard -> Aktualisierungen -> „Jetzt aktualisieren“. Wechsel zwischen den Versions-Zweigen Du kannst jederzeit auf eins der Elternelemente (Kleinere- oder Hauptversionssprünge) wechseln. Der Wechsel auf eine zuvor installierte Beta- oder RC-Version ist so allerdings nicht möglich. Um bei den obigen WordPress-Beispiel-Versionen zu bleiben: Du hast WordPress 7.4 RC 2 entweder per Zip-Archiv installiert oder über das Plugin WordPress Beta Tester auf diese Version aktualisiert. Im nächsten Schritt wechselst du mithilfe des Plugins auf „Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert“, womit die WordPress-Version nun die 7.4-RC2-47460 (fiktiv als Beispiel) ist. Die Option „Beta/RC- allerneueste Version“ bringt kein Downgrade zurück auf WordPress 7.4 RC 2, sondern wird erst wieder aktiv, sobald WordPress 7.4 RC 3 zur Verfügung steht. Downgrade auf die aktuelle WordPress-Version Du kannst über Dashboard -> Aktualisierungen -> „Erneut installieren“ ein Downgrade zurück zur ursprünglichen aktuellen WordPress-Version durchführen. Wenn in der Zwischenzeit allerdings eine neue WordPress-Version veröffentlicht wurde, könnte die Datenbankstruktur verändert sein und in solchen Fällen ist ein Downgrade nicht möglich. Weitere Einstellungen Unter dem Tab „Weitere Einstellungen“ kannst du die E-Mail-Benachrichtigungen deaktivieren, die dich über eine erfolgreiche Aktualisierung informieren. Eine Benachrichtigung erfolgt dann nur noch bei einem fehlerhaften Update. Die zweite Option „Test für neue Funktionen“ soll das Testen versteckter Funktionen ermöglichen, ist aber noch nicht in Gebrauch. View the full article
  17. V0RT3X

    Unsplash

    The internet’s source of freely usable images.
  18. OK, werde mal schauen. Hab heute morgen erst ca 500 neue html5 geholt und wollte die etappenweise einbauen... [edit] Hab grad mal bisschen auf anderen Seiten gesucht, und nur 3 mit Candle im Titel gefunden.
  19. Ich würde mir auch noch gerne neue Candle . Ein-Level-Siele von Arcade, wünschen Vielen lieben Dank
  20. Die Command & Conquer Remastered Collection enthält neben den Spielen Der Tiberiumkonflikt und Alarmstufe Rot noch die Addons Der Ausnahmezustand, Gegenangriff und Vergeltungsschlag. Wer nicht einfach die Collection digital kaufen, sondern eine physische Box haben will, der muss sich beeilen. Denn die Boxed Version erscheint in limitierter Auflage über Limited Run Games. Dort könnt ihr sogar zwischen einer Special Edition und einer 25th Anniversary Edition wählen. Die Special Edition bietet für 59,99 Dollar: Eine zweiteilige, geprägte Box Den digitalen Download-Code für Steam Einen USB-Stick mit 16 GB, der die Form eines Tiberium-Kristalls hat. Auf diesem befindet sich der neue Soundtrack Ein doppelseitiges Poster im Format 18-x-24-Zol Vier Fraktions-Pins aus Emaille Ausdrucke der Technologiebäume Ein Fraktions-Stickerblatt Die 25th Anniversary Edition bietet euch für 149,99 Dollar: Alle Inhalte der Special Edition Eine größere Box Den von Frank Klepacki signierten Soundtrack auf 6 CDs Ein Art-Book mit mehr als 100 Seiten Vier Fraktions-Aufnäher Eine Beanie-Mütze Eine Replik eines Mammutpanzers aus Metall Eine lackierte Teslaspule Ein lackierter Obelisk des Lichts aus PVC mit Licht- und Soundeffekten
  21. Variante: Spiel des Monats (GOTM) Ende: 03/30/2020 11:59 PM Versuche: 10 Teilnehmer: 20 (Maximal)
  22. A new Spiel des Monats (GOTM) wish has been made for Caveman Hunt You can play this game here Caveman Hunt Description of game Launch caveman as far as possible caves toward a mammoth. Increases your hero capabilities with the gains in your various throws. How far do you think you can start it? You can download this game here Caveman Hunt
  23. V0RT3X

    Neue Spiele

    OK, baue heute Abend den ersten Schwung Jewels ein.
  24. schnulzengurki

    Neue Spiele

    Ich wünsche mir die alten Spiele, die auf Arcade waren, alles mit Jewels. die einmal Levels.... Dankeschön
  25. V0RT3X

    Wallpapers Thread

    Ich würde, wenn ich könnte
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Important information

This website uses cookies and shit. Deal with it or GTFO!